Krönungsmesse und Tanzabend

 

In einer würdevollen und von Pfarrer Michael Röring und Präses Johannes van der Vorst zelebrierten Messe in der Kirche Heilig Geist Geistenbeck fand am 06.10.2018 die Krönung der neuen Majestäten des Schützenjahres 2018/2019 statt. Trotz gerade erst überstandener Krankheit ließ es sich ein sichtlich geschwächter Johannes van der Vorst nicht nehmen maßgeblich an der Krönungsmesse teilzunehmen und die zuvor von Pfarrer Michael Röring gesegneten Silber „seinen Majestäten“ persönlich zu überreichen und umzuhängen.

Die neuen Majestäten, Königin Petra Krauß mit ihren Ministerinnen Ilona Mörs und Marion Wateler, Prinzessin Chantale Stefes mit ihren Rittern Tanja Herrmann-Stefes und Joel Stefes und an Schülerprinzessin Caitlyn Herrmann mit ihren Rittern Melissa Brocker und Amy Köllermeier, sind damit für ein Jahr Repräsentanten der St. Josef Schützenbruderschaft Geistenbeck. Sie wurden auch darauf hingewiesen, dass die gesegneten Silberketten nicht nur äußerer Schmuck seien, sondern auch die Träger gesegnet sind und sie daran erinnern, dass sie Vorbilder sind und Verantwortung tragen. Dies bedeutet aber auch volle Frauenpower in der Geistenbecker Bruderschaft. Bereits zum fünften Mal krönt man hier eine Königin und auch die Jungmajestät und die Majestät der Schüler sind weiblich.

Unter musikalischer Führung des Trommler-Corps Hockstein 1926 und unter Polizeischutz anschließend der Umzug zur Turnhalle auf der Steinsstraße.

Für die Königin geht ein langgehegter Traum in Erfüllung. Schon als kleines Kind wurde Petra Krauß mit dem „Kirmesvirus“ infiziert, war doch ihr Urgroßvater Wilhelm Meuser. Jener legendäre „Meuser-Oppa“, fast ununterbrochen Vorsitzender von 1918 bis 1964, danach Ehrenvorsitzender, außerdem lange Jahre Generalfeldmarschall. In Geistenbeck und Odenkirchen ist Petra Krauß keine Unbekannte, gründete sie doch 1992 gemeinsam mit ihrem Ehemann Rolf die Show-Trompeten Odenkirchen und ist nicht zuletzt dadurch dem Brauchtum, Sommer wie Winter, sehr verbunden. Bis heute leitet sie die Geschicke „Ihres“ Vereins als Geschäftsführerin. Petra Krauß hat sich entschlossen ihren Traum wahr werden zu lassen und trat am Schützenfest-Montag 2018 zum Königsvogelschuss an und erlegte den Holzvogel.

Nach dem vom Trommler-Corps Hockstein 1926 begleiteten feierlichen Einzug in die liebevoll geschmückte Turnhalle stellten sich Majestäten, Bruderschaftsfahne, Standarten und Wachgruppe auf der Bühne den Fotografen und dem Publikum. Eine Besonderheit stellte die von der Königin gewünschte Wachgruppe dar. Sie hatte die gesamte Bruderschaft dazu auserkoren. Für das Foto entsandten die einzelnen Gruppen kleine Abordnungen auf die Bühne um ihre Unterstützung für die Majestäten zu demonstrieren. Danach ein Ständchen vom Trommler-Corps Hockstein 1926 für das Königshaus. Es folgten einige Begrüßungen offizieller Gäste, an der Spitze die Bezirksvorsteherin Süd Barbara Gersmann in Begleitung des ehemaligen Oberbürgermeisters Norbert Bude, die befreundeten Bruderschaften aus Hockstein, Giesenkirchen, Hardterbroich und Mülfort, Vereine und Gruppierungen.

Auch offizielles passierte in der Turnhalle. Aus der Chargiertengruppe (Bruderschaftsoffiziere) wurden Leutnant Thomas Schlossmann zum Hauptmann und Oberst Peter Otten zum General befördert.

Als Überraschung für alle, besonders aber für das Königspaar, zogen die Musiker der Show-Trompeten Odenkirchen in die Halle ein. Nur für ihre „Chefs“ hatten sie ein komplett neues Stück in geheimen Proben einstudiert und spielten es hier zum ersten Mal öffentlich. Nicht nur das Königshaus, auch alle Besucher waren restlos begeistert und forderten lautstark Zugabe. Ebenso begeisterte die in einer Tanzpause vom Show-Trompeten Mitglied Marcel Günther dargebotene Sologesangsnummer.

Weiterhin beste Musikbegleitung durch CAEBO, während der Ehrentänze und des gesamten Abends garantierte eine tolle Stimmung in der Turnhalle. Das Publikum von Kindern über Jugendliche und junge Erwachsene bis zu den junggeblieben Gästen, alle hatten einen Riesenspaß.

 



unsere Sponsoren