80. Geburtstag unseres Präses

Die St. Josef Schützenbruderschaft stand anlässlich des 80. Geburtstages ihres Präses und gleichzeitig Bezirkspräses Johannes van der Vorst vor einer schwierigen Frage: „Was schenkt man dem eigenen Pastor, der nie etwas Persönliches will und nach eigener Aussage alles hat?“
Das Ergebnis war ein Tag mit einigen Freunden aus seiner Bruderschaft in Köln.
Eingelöst wurde dieses Geschenk am 02.10.2010. Es machten sich Johannes van der Vorst, begleitet von ca. 12 Mitstreitern, umweltfreundlich mit dem Zug auf zu dem organisierten Ausflug. Am Anfang die „Führung durch die Dachgewölbe des Kölner Domes“. Diese brachte, nach der holperigen Fahrt mit dem Außen-Bauaufzug, neben viel Geschichte den Teilnehmenden auch unvergleichliche Ausblicke auf Köln und Umgebung. Ein weiterer Höhepunkt dieser Führung war der herrliche Blick in das Innere des Domes aus einer Höhe von 20 Metern. Der allmähliche Abstieg vom Turm über den Rundgang bis hinab zur Domplatte wurde sportlich zu Fuß bewältigt. Die nicht enden wollenden Wendeltreppen und Teile des Rundganges waren echt verdammt eng. Alle Teilnehmer mussten sich an den engsten Stellen „quer“ durchzwängen. Nach fast zweistündiger Führung wieder unten angekommen machte man sich dann auf den Weg, natürlich zu Fuß, zu einem gemeinsamen Mittagessen in einem Kölner Brauhaus, dass dazu auch ein Kölsch genossen wurde, versteht sich.
Ein weiterer Bestandteil dieses Geschenkes war eine Messe in einer Seitenkappelle des Domes, zelebriert von Johannes van der Vorst. Eigens zu diesem Ereignis reisten weitere Schützenschwestern und -brüder an, so dass die Messe in der wunderschönen Kapelle ein würdiger Abschluss eines rundherum gelungenen Tages wurde.
Alle Teilnehmer sind sich einig, dass an diesem Tag vieles erlebt wurde, das dem normalen Köln-Touristen verborgen bleibt. Außerdem haben wir uns über einen strahlenden Pastor gefreut, dem unser Geschenk offensichtlich gefallen hat. Wieder einmal hat Johannes van der Vorst eindrucksvoll bewiesen, der wohl jüngste 80-jährige der Stadt zu sein.
In Begleitung von 4 Schützenbrüdern machte sich Johannes nach der Messe dann auf den Heimweg, während der Rest noch in einem Kölner Brauhaus gemütlich zusammensaß und bei kleinen  Kölner Spezialitäten und leckerem Kölsch den Tag ausklingen ließ.



Hier gehts zur Bildergallery

(Ilona Mörs - Pressesprecherin -) 



unsere Sponsoren