„Ein langer Weg beginnt mit einem kleinen Schritt.“

Unter diesem Motto eröffnete am Freitag, den 27. Februar in den Räumen der Stadtsparkasse Mönchengladbach Zweigstelle Geistenbeck die St. Josef Schützenbruderschaft eine Fahnenausstellung über die Bruderschaftsfahne. Geschäftsstellenleiter Jürgen Runkehl begrüßte alle anwesend Gäste, darunter auch den Präses der Bruderschaft Johannes van der Vorst und Bürgermeisterin Renate Zimmermanns. Brudermeister Stephan Breuer erklärte den Anlass der Ausstellung. Da die in die Jahre gekommene Fahne ersetzt werden muss, entschloss man sich, die Fahne aus den Gründerjahren, die nach Aussage des Paramentenkünstlers Herrn Hubert Schüler sehr wertvoll ist, zu erneuern. Herr Schüler erzählte, er hat den heiligen Josef aus der alten Fahne entnommen, wird ihn durch Nadelmalerei und sakrale Stickkunst restaurieren und auf ein neues Fahnentuch bringen. Die Rückseite wird mit der Heilig-Geist Kirche und den Schriftzug Glaube-Sitte-Heimat gestaltet werden. Es wird also nicht eine alte Fahne zerstört, sondern die Fahne, die schon unsere Vorfahren getragen haben, lebt neu auf. Da diese Fahne finanziert werden muss, entschloss sich das Fahnengremium, das alte Fahnentuch zu zerschneiden und in Passepartoutkarten  eingearbeitet zu verkaufen. Jürgen Runkehl übergab an den Brudermeister einen Scheck mit einer erfreulich hohen Summe von 1500 Euro aus dem Zweckertrag des PS-Sparens mit den Worten, dies ist ein erster Schritt auf einen langen Weg, und eine Zweiter wird nach Fertigstellung der Fahne folgen. Die Ausstellung ist noch bis zum 12. März  in den Räumen der Stadtsparkasse Geistenbeck zu den Öffnungszeiten zu besichtigen.

Hier gehts zur Bildergallery

 

(Ilona Mörs - Pressesprecherin -)  



unsere Sponsoren